Sie sind hier: Freizeit & Kultur > Freizeit > Mansfelder Bergwerksbahn
15.12.2017 11:18

Stadtpläne

Online buchen

Region
Anreise am:
Aufenthalt: für je:
Nächte Pers.
Anzahl/Art Zimmer:
Suchen

Newsletter

Das Wetter


Werbung


 
 

Die Mansfelder Bergwerksbahn


Die Mansfelder Bergwerksbahn ist eine dampfbetriebene Museumseisenbahn mit einer Spurweite von 740 Millimetern.
Der Verein Mansfelder Bergwerksbahn e.V. hat es sich zum Ziel gemacht, die Bahn mit ihren Gleisanlagen, Bauten und Fahzeugen möglichst in ihrer Gesamtheit zu bewahren und dem allgemeinen Publikum zugänglich und "erfahrbar" zu machen.

Fast 800 Jahre währte der Bergbau auf Kupferschiefer, wobei sich die Region um Hettstedt, Mansfeld, Eisleben und Sangerhausen zum bedeutendsten Standort der Buntmetallurgie in Deutschland entwickelte. Nach Einführung vielfätiger technischer Neuerungen war der Transport der geföderten Schiefer mittels Pferdewagen nicht mehr wirtschaftlich zu bewältigen. Deshalb wurde zunächst eine 5 km lange Schmalspurbahn zwischen den Glückhilf-Schächten bei Welfesholz und der Hettstedter Kupferkammerhütte in Betrieb genommen.

Im Laufe der Jahre verband sie alle größeren Schächte und Hütten sowohl untereinander als auch mit den Staatsbahnhöfen. Auch Personenverkehr wurde durchgeführt
Mit der Erschöpfung der Erzvorräte zeichnete sich aber bereits der Niedergang des Mansfelder Bergbaus und damit auch der Bergwerksbahn ab. Bis 1969 wurden alle Mansfelder Schächte geschlossen.

Einst gehörte die Mansfelder zu den größten schmalspurigen Werksbahnen in Deutschland. Auf einem Gleisnetz zwischen Eisleben, Helbra und Hettstedt fuhren bis 1990 rund 350 Loks und über 800 Waggons, über 340 Beschäftigte kümmerten sich um das reibungslose Funktonieren der Eisenbahn.

Unermüdlichen Werksbahn-Angehörigen und Vereinsmitgliedern ist es zu verdanken, dass seit 1990 wieder öffentliche Personenzüge auf der Bergwerksbahn fahren und ein großer Teil der Bahnanlagen vor dem Abriss bewahrt wurde. Denn die Mansfelder Bergwerksbahn ist nicht nur ein Teil der 800-jährigen Geschichte von Bergbau und Hüttenwesen im Mansfelder Land, sondern auch die älteste betriebsfähige Schmalspurbahn in Deutschland!

Heute fährt die Bahn vom 2 Juni bis 20. Oktober jeden Samstag mit Diesellok und an besonderen (Feier-)tagen mit Dampflok. Es werden Sonderfahrten z. B. für Kindergärten oder Vereinsfeiern veranstaltet oder es finden Projekt-Tage für Schulen statt.
Hinweise zu evtl. derzeit stattfindenden Veranstaltungen mit der Mansfelder Bergwerksbahn finden Sie unter der Rubrik: "Event".
Viel Spaß bei Ihrem Ausflug mit der MBB durch das Mansfelder Land!
www.bergwerksbahn.de